top of page

Dein Mojo macht dich erfolgreich. 12 Politisch-inkorrekte Erfolgsgeheimnisse, über die niemand spricht. 2. Akt



#5 Dein Mojo macht dich (erfolg-)reich


Du bist dein eigenes Aushängeschild.


Marketing beginnt nicht bei deiner Online-Präsenz.

Marketing ist die Art, wie du gehst, stehst, sprichst.

Die Art, wie du ver:führst –


mit deinem Charisma,

deiner Professionalität,

deiner Begeisterung,

deiner Kompetenz.


Dein Mojo ist der innere Kit, der dein gesamtes Business zusammenhält:


- Die innere Kraft & das Feuer, dass dich durchhalten lässt, wenn gerade alles schief geht.

- Die Inspiration & der Musenkuss, der dich mit den Ideen & Einfällen beschenkt, die alles verändern.


UND:


Dein Mojo ist eine Energie, die AUSSERHALB deines Business lebt und die dort entweder ihr fröhliches Unwesen treibt - oder im Keller deines Pflichtbewusstseins ein klägliches Schattendasein fristet.


Dein Mojo ist an der PERIPHERIE deiner Karriere.

Aber es penetriert jeden einzelnen Bereich deines Lebens

& es zieht die Fäden im Hintergrund.

Es lässt entweder die Puppen tanzen -

Oder die Kunden vor dir weglaufen.


Dein Mojo ist dein erotisches Kapital.

(Und für all die Empörten da draußen: EROS bedeutet nicht Sex.

EROS bedeutet: Lebendigkeit. Und: Lebensenergie. Schämt euch!)



Was füttert unser Mojo? Was braucht Eros von uns?


- alles, was uns Vergnügen bereitet

- alles, was uns innerlich nährt & aufrichtet

- alles, was uns lebendig macht & absolut keinen Sinn ergibt

- alles, was heutzutage irgendwie abnormal & poltisch-inkorrekt ist, aber vor 5 (?) Jahren noch als vergnüglicher Zeitvertreib galt:


  • Flirten (nur um seiner selbst Willen, ohne eine Handynummer oder ein Date zu wollen).


  • Verspieltheit & die Fähigkeit, weder sich selbst noch das Leben allzu ernst zu nehmen.


  • Erotische Spannung (ohne sofort etwas "gegen" sie unternehmen oder sie gleich wieder in einem Orgasmus "abbauen" zu müssen).

  • Köstliche Andeutungen & Hinweise, die alles und ebenso nichts bedeuten könnten.

  • Komplimente, Liebesbriefe, Schönheit & Poesie.


  • Grazie. Eleganz. Hingabe.



Erinnerst du dich noch? ;-)


Dein Mojo ist dein verstecktes Ass im Ärmel.

Dein größtes Asset.


Es ist der Ursprung deiner Resilienz, deiner Überzeugungskraft

und deines Magnetismus.


Im Business.

Und überall sonst.


Hustle/meditiere/reflektiere/therapiere dieses Biest nicht weg!


Füttere sein Feuer stattdessen mit deiner Hingabe & Aufmerksamkeit.

Werde ein Over-Achiever wenn es um dein Vergnügen geht!


Denn hier ist das Geheimnis und das große Tabu,

über das niemand spricht, wenn

es um Geld & Karriere geht:


Echtes Vergnügen ist eine Disziplin.

Es gibt keine größere Macht, als Vergnügen im Leib zu tragen.



#6 Business ist ein Höllenritt auf einem wilden, wahnsinnigen Pferd.

Lerne, es zu reiten.

Und: Du bist wahnsinnig, wenn du es versuchst.

Wenn du nicht wahnsinnig bist – bleib in deinem Angestelltenverhältnis.

Gesteh dir ein, dass du nicht die Eier oder den Persönlichkeitstyp hast,

um dein Ding mit allen Konsquenzen durchzuziehen.


So oder so: Hör auf, zu jammern.


Die Welt ist überbevölkert mit Weicheiern, im Vergleich zu denen

Lenor Kuschelweich wie ein harter Prügelknabe wirkt.


Dich ständig zu schonen, zu betüddeln und unterhalb

deiner Fähigkeiten zu leben ist KEINE Selbstliebe.


Es ist einfach nur Eso-Bullshit, mit dem dich

Social Media-Influencer weichgespült haben,

die von deinem mangelnden Rückgrat profitieren.


Wir alle sollen Pudding werden.

Damit wir mehr brauchen. Damit wir mehr kaufen.

Sieh es, für was es ist: Die Propaganda unserer Zeit.


Ein Sabotage-Versuch, von reichen, mächtigen, erfolgreichen Menschen:


Uns etwas zu raten, dass uns liebevoll in Illusionen eintütet und uns clever von der Tatsache ablenken soll, dass sie uns GENAU mit dieser Kuschelweich-Masche davon abhalten, ernsthaft mit ihnen in Konkurrenz zu treten.


Lass dir von diesem Süßholz-Geraspelnicht die Butter vom Brot stehlen.

Wirf dich in die wilden Fluten des Unternehmertums.

Und lerne die Wellen zu reiten, den Stürmen zu trotzen

& die Dürre-Perioden auszuhalten.


In jedem Fall aber: Leide leise.

Alles andere ist pathetisch.

Und hilft nur deiner Konkurrenz.


Die Welt erwartet von uns Selbstständigen aus irgendeinem hirnrissigen Grund,

dass wir scheitern, furchtbar auf die Schnauze fallen oder ständig am Rande

des Burn Outs/Wahnsinns vor uns hin elaborieren.


Das gibt allen, die lieber im goldenen Käfig sitzen, ein Gefühl der tiefen Befriedigung, das ihre eigene Bequemlichkeit rechtfertigt und in der sie sich wohlig einsauen und mit ihrem Feierabend-Bier vor den Fernseher plumpsen lassen können.


Die meisten Menschen sind enttäuscht/schockiert, wenn sie erfahren, dass ich als Kreative/Künstlerin nicht nur im Winter meine Heizung bezahlen kann,

sondern on top auch noch


(1) nicht drogenabhängig bin,

(2) kein zerrüttet-designtes Innenleben habe,

das immer weniger, weil vom Weltschmerz aufgefressen wird, sondern

(3) dass ich tatsächlich hervorragend davon lebe,

einen "un_anständigen" Beruf auszuüben.


[ Designer-Klamotten und edle Pferde inklusive. ]


Seit ich ein kleines Mädchen bin, wurde mir wohlmeinend eingeimpft, dass

man vom Schreiben nicht (oder wenn, dann nur unter der Brücke) leben kann.


Heute verdiene ich mehr als die meisten Leute, die mir dieses Märchen eingetrichtert haben, arbeite ungefähr halb so viel wie "der durchschnittliche kaukasische Jammerlappen"* und liebe 90% all dessen, was ich tue, abgöttisch.


Was ich gelernt habe ist, dass je weniger ich mich mit den Leuten umgebe,

die es "gut mit mir meinen", desto mehr verschieben

sich die Grenzen dessen, was un_möglich ist.

 

Aber es gibt ein entscheidendes Moment:


Den Übergang, wenn wir von einem Weltbild ins nächste wechseln.

Wenn wir mit dem Paradigma brechen, das bisher

unser gesamtes Leben dominiert hat.


Der Moment, wenn wir innerlich tausend Tode sterben &

in den Abgrund der Ungewissheit springen.


Der Moment, in dem wir mit zitternden Händen & von Zweifeln zerfressen

unser Pferd satteln und mutterseelenalleine hinaus reiten,

um die Wildnis in Erfahrung zu bringen.


Dieser Moment ist ein Miststück:


Eine Initiation, an der die Meisten scheitern,

umdrehen und das Pony wieder

zurück in die Box stellen.


Es ist der Moment, wo wir all denen, die es so gut mit uns meinen, Recht geben.


Ich sage:

Tu ihnen nicht diesen Gefallen.

Bleib verdammt noch mal im Sattel.


Lerne, diesen wilden Gaul zu reiten.



#7 Rache, Baby!


Deine Feinde = dein Kapital


Eine der größten Lügen ist, dass unsere Freude alleine uns zu

Höchstleistungen antreibt.


Deine Freude bringt dich zum Wasser.

Deine Rache fängt dir Fische.

Die ganz dicken Fische.


Wer sind die Ungeheuer in deinem Leben?

Die Monster unter deinem Bett?

Die Leichen in deinem Keller?


Wer in deinem Leben wollte dich scheitern sehen,

hat dich verachtet, gedemütigt, geschlagen,

bespuckt, sabotiert, misshandelt

- was hast du noch?


Was ist das Mittel der Wahl, um all diesen Arschgeigen so richtig eins reinzuwürgen -

ohne gleich Probleme mit dem Gesetz zu bekommen?


Richtig.


Dein Erfolg ist die größte, beste & befriedigendste Rache.

Wenn du jetzt noch KEINE Feinde hast, dann besorg dir welche!

MACH SIE DIR (hallo, Social Media!).


Lass deine Wut nicht sinnlos verpuffen.

Verwandle sie in Treibstoff.


DENN:


Freude ist ein Fahrrad.

Rache ist eine Rakete.



#8 Real Gangsters move in Silence.


Don't fake it. Make it.


Hör auf, allen von deinen Plänen, Visionen und dem nächsten

großen Ding zu erzählen, das du morgen (oder übermorgen?)

dann irgendwann mal in Angriff nehmen wirst.


Hör auf, dir mit dieser Vorschusstaktik

Lorbeeren und Bewunderung zu erschleichen,

Bevor du überhaupt etwas vorzuweisen hast.


Pläne, Visionen & Privatleben teilen ist für die,

die darauf angewiesen sind.


Die, die sonst nichts Interessantes zu sagen haben.

Die, die ständig reden, ohne jemals etwas zu sagen.

Hör auf, solchen Clowns beim Luftverbrauchen zuzusehen.

Hör auf, sie mit deinen Likes, deiner Zeit & deiner Aufmerksamkeit zu befeuern.


Hör auf, die Puppe zu sein, die für andere tanzt.

Lerne stattdessen, andere zu bewegen.


Kultiviere deine Meisterschaft über dich selbst.


In einer Welt, die uns ständig mit Reizen & Informationen bombardiert,

ist die Macht über deine Aufmerksamkeit deine tödlichste Geheimwaffe.


Fang an, deine Aufmerksamkeit gnadenlos zu kapitalisieren.

Mache deine Aufmerksamkeit rasiermesserscharf.


Dreh deiner Bedürftigkeit nach Stimulation den Geldhahn ab.

Halte dich bedeckt als hinge dein Leben davon ab.


Gewöhne dich daran, lange und ohne

jede Anerkennung deine Kunst im

Untergrund zu perfektionieren.


Nur die größten Idioten da draußen, impfen dir das „fake it till you make it“-Mantra ein.

Und instrumentalisieren so deinen Optimismus gegen dich.


"Fake it til you make it"ruiniert das Niveau – in allen und allem.


Sei kein berauschter Dilettant.

Lass dich nicht irre:leiten.


Deine Meisterschaft, deine Kompetenz ist ALLES.

Wage es nicht, nach der Krone zu greifen,

ehe du vom Leben geprüft und

für würdig befunden wurdest.


Sorge dafür, dass dich andere chronisch UNTERschätzen.


Arbeite im Verborgenen.

Und attackiere aus dem Schatten.




* Zitat: Andreas Spechtl.



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page